Mein erstes Presseinterview

Vorgestern habe ich mein erstes Autoreninterview gegeben. Es war eine ganz schön merkwürdige Situation. Üblicherweise stelle ich die Fragen, wenn ich als Redakteur von Kunden- oder Mitarbeiterzeitschriften unterwegs bin. Jetzt weiß ich endlich auch, was es bedeutet, auf der anderen Seite zu sitzen.

Es war eine sehr nette Redakteurin der WAZ-Gruppe, begleitet von einem ebenfalls sehr netten Fotografen, der versuchte, mich ins rechte Licht zu rücken. Ein schwieriges Unterfangen – es gibt einfach Menschen, die überhaupt nicht fotogen sind, und ich gehöre dazu. Ich bin schon sehr gespannt, was dabei herausgekommen ist.

Das Gespräch dauerte insgesamt zwei Stunden, wahrscheinlich weil ich in meiner Nervosität einfach zu viel geredet habe. Jetzt kann ich nur hoffen, dass davon nicht allzu viel den Weg in den veröffentlichten Artikel findet.

Ein Gedanke zu „Mein erstes Presseinterview

  1. Pingback: Anmerkungen zu meinem Portrait in der WAZ @ Arthur und das vergessene Blog

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.