Erste Rezension Arthur 3 und erstes Interview 2011

Soeben ist die erste Rezension von „Arthur und die Stadt ohne Namen“ bei BuchSaiten erschienen. (Zwar ist der offizielle Erscheinungstermin erst am Sonntag, aber der Verlag hat etliche Bände als Leseexemplare vorab rausgeschickt.) Das ist auch für mich immer wieder ein spannender Moment: Was sagen die Leserinnen und Leser zu meinem Werk? In diesem Fall ist die Besprechung ausgesprochen positiv ausgefallen, und das ist schon mal ein guter Start …

Die BuchSaiten-Betreiberin Katrin Woggon hat zudem die Gelegenheit genutzt, um ein ausführlicheres Interview mit mir zu führen, das soeben auf Lovelybooks veröffentlicht worden ist. Wer also mehr über mich wissen will und über die Hintergründe, warum ich gerade das schreibe, was ich schreibe, der wird da fündig.

Was mich außerdem freut: „Arthur und die Stadt ohne Namen“ wurde bei Lovelybooks auf Platz 9 der besten Hardcover-Buchneuerscheinungen im Januar 2011 gewählt (Stand vom 25. Januar).

Noch eine kleine Meldung aus der Rubrik Eitelkeiten: Irgendjemand hat offenbar vor einigen Monaten einmal versucht, einen Wikipedia-Eintrag zu meiner Person anzulegen. Ich habe ihn leider nicht gesehen, nur den Löschungskommentar eines der Administratoren, und der lautete „Unsinn“. Also dachte ich mir, bevor jemand anders Mist baut, mach ich es doch lieber selbst und habe eine Seite zu meiner Person in der Wikipedia erstellt. Die Wikipedia-Seiten sehen zwar so einfach aus – aber ich habe Stunden benötigt, bis ich ein einigermaßen vorzeigbares Ergebnis hatte. Denn die Wikipedia verwendet eine ganz eigene Seitenformatierung, die zwar nicht besonders kompliziert ist, an die man sich aber erst einmal gewöhnen muss. Nach einer gewissen Zeit kommt man aber dahinter, und dann fängt es sogar an, richtig Spaß zu machen … Jetzt überlege ich, ob ich das nicht häufiger mache (natürlich nicht für mich, sondern zu Themen, zu denen es noch keinen Eintrag gibt).

So, und nun werde ich mich wieder meinem neuen Buch widmen und auf weitere Reaktionen auf Arthur Band 3 warten …

Ein Gedanke zu „Erste Rezension Arthur 3 und erstes Interview 2011

  1. Lieber Herr Ruebenstrunk,
    ich bin ein großer Fan von ihren Büchern, gelesen habe ich schon: „Arthur und die vergessenen Bücher“, „Arthur und der Botschafter der Schatten“ und „Explosion in der Motorenhalle“, und habe gerade das Buch „Arthur und die Stadt ohne Namen“ erhalten. Dann bin ich auf ihre Homepage gegangen und habe gesehen, dass im März ein weiteres Buch von ihnen herauskommt. Das werde ich mir unbedingt vorbestellen. Ich finde Sie sind ein fantastischer Autor und sollten unbedingt in einem Waqhnsinnstempo weiterschreiben, damit es schnell noch mehr Bücher von ihnen gibt. Ich finde es vorallem toll, dass Sie auch über Bücher schreiben! Wenn Sie das erlauben und mir einige Fragen per E-Mail beantworten, dann würde ich gerne einen Artikel in den Steinbart-Blättern, der Schülerzeitung des Steinbart-Gymnasiums, über Sie und ihre Bücher veröffentlichen.
    Jetzt muss ich anfangen ihr Buch zu lesen,
    Viele Grüße Inka

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.