Lesung in Barcelona

Gestern Abend bin ich gegen Mitternacht aus Barcelona zurückgekehrt, wo ich an der Deutschen Schule aus den drei Arthur-Bänden und meinem ersten Buch, „Explosion in der Motorenhalle“, gelesen habe. Es war ein sehr beeindruckendes Erlebnis.

Zuerst einmal die Schule selbst. Sie liegt etwas außerhalb des Stadtzentrums auf einer Anhöhe, wo sich die hellen, flachen Schulgebäude an die Steigung schmiegen und einen wunderbaren Blick auf die Berge und die Stadt darunter erlauben. Ich hatte mit einer kleinen Schule gerechnet – aber Pustekuchen. 1.500 Schüler besuchen den Kindergarten und die Schule.  Weiterlesen

Lese-Marathon

In der letzten Woche habe ich meinen ersten Lese-Marathon absolviert. Im Rahmen der Duisburger IKiBu (Internationale Kinderbuchausstellung) habe ich jeden Morgen zwei Lesungen aus „Explosion in der Motorenhalle“ vor Viert- oder Fünftklässlern gehabt.

Wer schon einmal 50 oder 60 nicht ganz freiwillige Lesungsteilnehmer dieses Alters vor sich gehabt hat, der weiß, was das bedeutet. Da ist nicht in erster Linie der Autor, sondern eher der Entertainer gefragt. Und wenn man dann noch ein ausgesprochener Langschläfer ist (wie ich), dann stellt das schon eine wirkliche Herausforderung dar.

Insgesamt ist aber alles gut gelaufen und die Kids und Lehrer und BibliothekarInnen waren zufrieden (hoffe ich jedenfalls). Ich genieße es aber auch wieder, jetzt in Ruhe weiter am Handlungsfaden des dritten Bandes meiner Arthur-Trilogie spinnen zu können.